Buchen-Zahnspinner, Raupen

Stauropus fagi

Man kann die Raupen dieses Falters von Juni bis Oktober finden. Junge Exemplare sind dunkelbraun und normal langgestreckt; sie scheinen bei Störungen Ameisen zu imitieren. In späteren Stadien aber bieten die Raupen ein höchst ungewöhnliches, unverwechselbares Äußeres. Die nun rot- oder graubraunen Raupen wirken nun plump und tragen flossenartige Seitenlappen. Vorne sind zwei Beinpaare stark verlängert, und die letzten drei Segmente des Hinterleibs haben sich verbunden zu einem einzigen, keulenförmigen Segment, das zudem zwei gekrümmte lange dünne Fortsätze aufweist. Bei Gefahr nutzen sie diese Teile: Sie krümmen den Hinterleib mit den Fortsätzen nach vorne, haben den Vorderkörper an und strecken die vier verlängerten Beine weit aus. Zum Verpuppen spinnen sie sich eine Schutzhülle im Laub am Erdboden; die rotbraune Puppe überwintert.